BFAS Bundestreffen: Programm

Hier findet Ihr das bisher geplante Programm des Bundestreffens, die Informationen werden immer weiter aktualisiert, der genaue Ablaufplan noch verfeinert.

Kinder und Jugendliche sind herzlich eingeladen an den Workshops teilzunehmen.
Alle Referenten und Leitungen von Workshops sind darum bemüht, ihre Angebote altersübergreifend zu gestalten.

Donnerstag, 21.09.2017

8.00-15.00 Uhr  –  Hospitationen in den Schulen und im Kindergarten

17.00 Uhr – Stadtführung mit dem  Bürgermeister Herrn Sommer

Freitag, 22.09.2017

8.00-9.00 Uhr Frühstücksbuffet

9.00-10.00 Uhr Eröffnungsveranstaltung

10.15 – 15.45 Uhr – ganztägige Workshops

•  Archäologischen Ausgrabung zum Mitmachen mit dem Archäologen Dr. Felix Biermann

Im Vorgelände des mittelalterlichen Burgwalls Stolpe an der Oder mit dem berühmten Backsteinbergfried „Grützpott“ befindet sich ein slawisches Gräberfeld aus dem 11./12. Jahrhundert, das seit einigen Jahren im Fokus der Forschung und Denkmalpflege steht. Ausgrabungen haben reich ausgestattete Gräber mit Schmuck- und Waffenbeigaben, geophysikalische Untersuchungen Indizien für einen frühen Kirchenbau erbracht.
Auch in diesem Jahr finden dort wieder Ausgrabungen statt, bei denen die Teilnehmer unter Anleitung von PD Dr. Felix Biermann (Universität Greifswald) für einen Tag mitarbeiten können.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte strapazierbare Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen.  Beginn 9 Uhr, Ende 18 Uhr, der Transfer von Prenzlau nach Stolpe wird organisiert.

weiterlesen

• Die Ökologie des Waldes und das „Coyote-Mentoring“ mit dem Wildnispädagogen Jochen Kölling und dem Stadtförster Jens Rackelmann

Ziele des Seminars sind zum einen, die Frage zu klären, warum es so fruchtbar ist, mit Kindern und Jugendlichen in den Wald zu gehen, und zum anderen, verschiedene Möglichkeiten kennenzulernen, mit denen sich Kinder wieder mit der natürlichen Welt verbinden können. Dazu werden Lernmethoden des coyote-teachings vorgestellt.

Wir zeigen Euch die Fülle der Erfahrungsmöglichkeiten, die der Wald bietet. Die Fragen die sich dabei ergeben, werden wir gemeinsam klären.

Anfang und Endpunkt für beide Seminare ist die Naturschule in Prenzlau.

Es können max. 20 Personen an den Seminaren teil nehmen.
Wir können 13 Personen mitnehmen, für alle weiteren bräuchten wir Mitfahrgelegenheiten.

weiterlesen


•  Theaterworkshop mit Lotta Duks und Fritzi  Schmidt (ehemalige Schülerinnen)


•  Kunstwerke schaffen und naturwissenschaftliche Zusammenhänge verstehen: Köhlern mit der Künstlerin Ulrike Mohr  www.ulrikemohr.de


•  Camera Obscura (begehbare Lochkamera) und Workshop Lochkamerafotografie mit den Künstlerinnen und der Kunstlehrerin Anett Gerda Ohnesorge und Carolin Große

camera obscuraReise zu den Anfängen der Fotografie: Wie kommt das  Bild in die Kiste und was passiert auf dem Fotopapier? Der Workshop zeigt die Geheimnisse des analogen Fotografierens mit Lochkameras und des Bildentwickelns in der Dunkelkammer.
Zusätzliches Angebot bei Sonnenschein: Cyanotypie/Fotogramme mit Sonnenlicht.
Durchführung in kleinen Gruppen über den Tag verteilt.
→ camera obscura
weiterlesen

•  Montessoripädagogik – zeitgemäßes Lernen in der Sekundarstufe 1 mit allen Sinnen mit Gritje Zerndt vom Labor für Lerngestaltung

Dieser Workshop wird sich dem Lernen in der Adoleszenz widmen, dem sinnlichen Lernen, dem sprachlichen, musikorientierten, bewegten, digitalen und analogen Lernen und dem zunehmend selbstgesteuerten Lernen.
In dieser Zeit wird das Gehirn umgebaut, und in Zukunft wird es weniger um Quantität gehen, sondern viel mehr um Qualität und Relevanz. Was lohnt sich für mich? Wer und was überzeugt mich? Wo und mit wem kann ich mich so wohlfühlen, dass ich es wage, mich unbeobachtet zu fühlen, damit sich Konzentration einstellen darf?

Pubertät ist verbunden mit Bilanzziehen und Zukunftsahnungen, mit Umbau, Unsicherheit, Umorientierung, Umbewertung, mit Mangel, auch Schlafmangel, mit übers Ziel Hinausschießen; mit der Suche nach Kontrolle und Komfortzone.
Pubertät ist auch neue Chance, Lebenshunger, Wagemut, Wachstum, Perspektivwechsel, Freundschaft, Partnerschaft, Zartheit und Kraft. Die Jugendlichen selbst zeigen uns, was sie können und brauchen, manches machen uns die „neuen“ Medien deutlich, die Neurowissenschaft steuert Erhellendes bei. Lernen wir davon.

weiterlesen

 

10.15 – 11.15 Uhr Workshops

• BFAS – Initiativen Beratung, Referenten: Vorstand und Büro BFAS


•  Wildkräuter sammeln mit Ulrike Dittmann  www.pratensis.de


•  Lernen für das Abitur mit Ludger Melters, Diplom-Volkswirt  und komm. Schulleiter des Christa- und Peter Scherp-Gymnasiums

Ich bin überzeugt von der großen Bedeutung von Bildung für die Entwicklung und Zukunft unserer Region. Dabei wird es darauf ankommen, wie es in den einzelnen Schulen gelingt den Spannungsbogen zwischen Kompetenz- und Wissensvermittlung auszugestalten, den Schülerinnenund Schülern neue Horizonte zu eröffnen und tragfähige Netzwerke vor Ort zu bilden.
weiterlesen

• ZEIT und RAUM für offene Gespräche

 

11.30 – 12.30 Uhr – Workshops

•  BFAS – Beratung Fundraising mit Stefan Diefenbach-Trommer (Fundraiser, Campaigner und Ex-Alternativschulvater FS Marburg)


•  BFAS – Abi an Alternativschulen mit Uwe Schröder (Vorstand BFAS und FAS Wülfrath)


•  Speisen aus Wildkräutern zubereiten mit Ulrike Dittmann  www.pratensis.de


•  ZEIT und RAUM für offene Gespräche

 

12.00 – 14.00 Uhr –  Mittagessen

13.30 – 14.30 Uhr – Workshops

•  BFAS – „Kein Lernen ohne Beziehung und keine Beziehung ohne Lernen“ – die BFAS Weiterbildung mit Jutta Kraus, Burkhard Lammert, Dorle Roleff-Scholz, Detlef Papke (BFAS Fortbildnerteam und jede Menge Freie Schulerfahrung von Pinneberg bis Offenburg)


•  „Zeitgemäße Schule braucht zeitgemäße Familienbildung“
Reflektion über das Konstrukt Familienbildung und seine Pluralität
mit Johanna Robeck

Zeitgemäße Schule sollte eingebettet sein in den Bereich der Familienbildung und umgekehrt. Im Workshop wird eine Brücke geschlagen zwischen dem Praxisbezug und dem wissenschaftlichen Diskurs von Familienbildung. Wo kommt Familienbildung historisch her und wie sieht die heutige gesetzliche Verankerung aus? Wo ist die Schnittstelle zwischen Familienbildung und Schule, wieso kann die Verknüpfung ein Gewinn für beide sein? Der Inputvortrag der Referentin darf zu einem lebendigen Dialog einladen. Die Referentin Dipl.-Psych. Johanna Robeck arbeitete im Bereich der Schulpsychologie in Berlin, an der Hochschule Neubrandenburg im Bereich Soziale Arbeit, hat über das Konzept der Inklusion im Vergleich zu Integration und Segregation publiziert. Derzeit arbeitet sie in einer psychiatrischen Tagesklinik für Erwachsene und führt eine eigene Praxis.
weiterlesen

•  Rhytmische und Energize Spiele für Jugendliche mit Sandra Rösler, Leiterin Kindergarten und Theaterpädagogin und Uli Stornowski, Musiker und Musiklehrer

Jeder, der schon einmal mit dem Fuß zu Musik gewippt hat, ist herzlich eingeladen.

Wir werden Rhythmus und Musik mit dem Körper und der Stimme machen. Dazu gehören Sprachkanons, Abzählreime, Klatsch- und Stampfrhythmen und noch viel mehr. Icebreaker als gruppendynamische Inspirationen, Spiele mit größen Gruppen, die die Kreativität in den Fluss bringen – wir stellen euch Ausschnitte unseres breiten Repertoires für alle Altersgruppen zur Verfügung. Je nach Bedarf der TeilnehmerInnen werden wir entweder zwei verschiedene oder zwei Mal den gleichen Kurs(e) anbieten.

Sandra leitet unseren Kindergarten – die Zwergenhöhle. Sie ist ausgebildete Spielleiterin, spielt mit den Kleinen Theater, macht mit ihnen viel Musik, und leitet die „Blumengroup“, eine 13-köpfige Frauentrommelgruppe in der Uckermark. Ihr Feuer und ihre Leidenschaft im Spiel und beim Musikmachen könnt ihr hier kennenlernen.
Uli ist für Musik an unserer Schule verantwortlich. Er leitet mehrere Chöre (auch bei uns), coacht Schülerbands (z.B. „The Chips“, die am Samstagabend zur Party spielen), ist Fortbildner für MusiklehrerInnen und musiziert als Multiinstrumentalist in verschiedenen Bands. Sein Know How als Rhythmuspädagoge und Gruppenanleiter stellt er hier zur Verfügung.

weiterlesen

•  ZEIT und RAUM für offene Gespräche

 

14.45 – 15.45 Uhr – Workshops

•  BFAS – „Hurra, ich bin im Vorstand!“ mit Stephan Dreis und Tilmann Kern (BFAS Büro)


•  ZEIT und RAUM für offene Gespräche

 

16.00 – 18.00 Uhr – Mitgliederversammlung des BFAS

18.00 – 20.00 Uhr – Abendessen

20.00 – 21.00 Uhr – Workshops

•  Sichere Orte – Entwicklung eines Sicherheitskonzeptes zum Schutz der Kinder vor sexuellen Übergriffen und der MitarbeiterInnen vor Falschverdächtigungen mit Fred Krüger (Mitentwickler des Konzeptes: www.sichere-orte.de) … wird verlegt auf Samstag


•  „Komm, wir spielen Vater, Mutter, Kind“ – Umgang mit Stereotypen an Freien Alternativen Schulen mit Norman* Jerke von der Alternativschule Berlin


•  Demokratische Schule in Thailand, Vortrag


•  ZEIT und RAUM für offene Gespräche

.

Samstag, 23.09.2017

8.00-9.00 Uhr – Frühstücksbuffet

9.00-14.00 Uhr  – ganztägiger Workshop

•  Praxisseminar: Waldwirtschaft und Wildnispädagogik mit Kindern mit dem Wildnispädagogen Jochen Kölling und dem Stadtförster Jens Rackelmann

Ziel des Seminar ist es, die Möglichkeiten für praktische Arbeiten mit Kindern im Wald kennen zu lernen. Es wird weit über das Bäumepflanzen hinaus gehen.

Außerdem werden wir ein Lager errichten, Feuer ohne technische Hilfsmittel entfachen und das Mittagessen über dem Lagerfeuer selber kochen.

Anfang und Endpunkt ist die Naturschule in Prenzlau.

Es können max. 20 Personen an den Seminaren teil nehmen. Wir können 13 Personen mitnehmen, für alle weiteren bräuchten wir eine Mitfahrgelegenheit.

weiterlesen


9.00-10.30 Uhr  Workshops

•  Das Lernen von indigenen Sprachen und Bewahren von kultureller Identität in Westsibirien und Kamtschatka mit Dr. Erich Kasten, Ethnologe und Carolin Große

Blick zum Tellerrand: Zeitgemäßes Lernen anderswo am Beispiel der Itelmenen, Evenen und Koryaken auf Kamtschatka und einer Taigaschule in Westsibirien.

Zusammen mit Einheimischen entwickelte Dr. Erich Kasten unter Nutzung moderner Technologien Lernmaterialien für indigene Gemeinschaften. So werden die Menschen in ihrem Anliegen unterstützt, dem Verlust kultureller Eigenart und der Auflösung lokaler und ethnischer Identitäten entgegenzuwirken.
In Filmausschnitten werden pädagogische Ansätze und Lerninstrumente für die Erhaltung von indigenem Wissen und bedrohten Sprachen in Kamtschatka und Westsibirien gezeigt. Dr. Erich Kasten und Carolin Große berichten von ihren Erfahrungen in Ost- und Westsibirien. www.kulturstiftung-sibirien.de

weiterlesen

•  Lernen für die Ausbildung mit Rainer Nowotny, Leiter der Hanffaser-Fabrik Prenzlau


•  Experiment einer freien Lehrerausbildung mit Emil Allmenröder und Johannes-Peter Roggenbuck

Vor einem Jahr starteten Emil Allmenröder (Student und „Azubi“) und Johannes-Peter Roggenbuck (Lehrer an der „Freien Schule Elztal“ und „Meister“) das Experiment einer freien Lehrerausbildung, die direkt an einer freien Schule stattfindet. Seitdem erkunden sie innerhalb und außerhalb des Schulalltags neue Wege und Entwicklungsmöglichkeiten zum Lehrersein. In diesem Workshop wollen sie von ihren Erfahrungen berichten und gemeinsam mit den Teilnehmern Möglichkeiten von zukünftigen Wegen zum Lehrersein ausloten..
weiterlesen

•  Digitale Lernspiele – Möglichkeiten und Grenzen mit Ludwig Dohrmann (ehemaliger Schüler)

Eine Einführung zum aktuellen Stand von Lernspielen für Schülerinnen und Schülern oder im Schulkontext.
Ich stelle vor was es für Lernspiele gibt, wofür diese sich eignen, woran man erkennt ob ein bestimmtes Lernspiel für den Kontext angemessen ist und wie man als Lehrperson oder als Schüler geeignete Lernspiele findet und im Schulkontext verwenden kann. Im Anschluss gibt es eine Diskussion über die Erfahrungen mit Digitalen Lernspielen und darüber wie sie die Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler bereichern können.
weiterlesen

•  Schüler*innenaustausch mit Hannah Hummel und Petra Burmeister (BFAS Vorstand, sowie FS Leipzig und FS Tecklenburger Land)


•  ZEIT und RAUM für offene Gespräche

 

10.45 – 12.15 Uhr –  Workshops

•  Konsent-Moderation – Entscheidungen finden mit denen alle zufrieden sind mit Nicola Kriesel (BFAS Vorstand und Freie Schulberaterin)


•  Demokratie und Partizipation an Freien Alternativen Schulen leben! mit Silke Steinfadt, Lisa Munk, Steffen Munk und Katja Neels

OPEN SPACE/WORLD CAFÉ:

Akteure der Aktiven Naturschule Prenzlau laden zum offen Austausch über Erfahrungen von Beteiligungs- und Demokratieprozessen an freien alternativen Schulen ein. Wir selbst bringen verschiedene Schwerpunkte auf Grund unserer unterschiedlichen Erfahrungen als Lehrer, ehemalige Schülerin, Schulgründerin und Moderatorin von Kinder- und Jugend-Partizipation in diese Thematik ein. Über eure Ideen, Anregungen und gelingende Beispiele möchten wir in diesem Open Space mehr erfahren.

Gesprächsthemen des Austausches können sein:

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen der Bildungspläne und die Qualitätsstandard für Beteiligungsprozesse von Kindern und Jugendlichen
  • Gemeinsamer Nenner in Bezug auf Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im schulischen Alltag im Verband der Freien Alternativen Schulen
  • Beispiele für gelingende Partizipation und Demokratie im Alltag unserer Freien Alternativen Schulen
  • Konflikte und Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Demokratie und Beteiligung im Schulalltag
  • Ausblicke und Handlungsspielräume für die Entwicklungswege und Potenziale für Demokratie und Partizipation an unseren Schulen
  • und vieles andere mehr ….

Wir freuen uns auf euch,
Lisa, Steffen, Katja, Silke

weiterlesen

•  Lernen für die Wissenschaft mit dem Physiker Dr. Rainer Joosten


•  Mathematik mit Geogebra und BYOB – Kirsten Lawin, Informatiklehrerin

Ob es nun darum geht, mit  GeoGebra den goldenen Schnitt oder den Einheitskreis zu demonstrieren, oder durch selbstständiges Arbeiten mit dem Programm wirklich selbst zu verstehen oder mit BYOB (Einstiegsprogrammiersoftware) Koordinatensysteme und Variablen wirklich zu begreifen; Mathematik und Informatik umgeben uns auf vielen Gebieten, und, all das kann auch Spaß machen!
Lasst uns Erfahrungen austauschen oder die Programme vielleicht auch erst nur kennenlernen.

weiterlesen

•  Mit „zauberhafter Physik“ zum Experimentieren anregen mit Martin Bock


•  ZEIT und RAUM für offene Gespräche

 

12.00 – 14.00 Uhr –  Mittagessen

12.00 – 17.00 Uhr

•  DAS REPAIR CAFE VON GREENPEACE BERLIN

Was machst Du, wenn Dein Smartphone den Geist aufgibt? Unsere Geräte sind Hightech, haben aber eine kurze Lebensdauer. Wenn der Akku schwächelt oder das Display zerspringt, landen sie oft einfach im Müll.

Doch es geht auch anders! Beim 3. Repair Café von Greenpeace Berlin am 23.09.2017 kannst Du Dein Smartphone wieder fit machen.
Wir stellen Dir Werkzeuge und die Anleitung für die Reparatur zur Verfügung. Dazu stehen wir Dir mit Rat und Erfahrung zur Seite.

Wenn Du weißt, welches Teil Deines Handys defekt ist, besorge Dir bitte für die Reparatur das passende Ersatzteil. Tipps für den Kauf von Ersatzteilen findest Du → hier.

Wir können nur Hilfestellung bei bestimmten Hardware-Schäden anbieten. Software-Fehler können nicht behoben werden.

Nicht alle Modelle können repariert werden. Wasserdichte Smartphones sind zum Beispiel verklebt und eignen sich nicht zur Reparatur. Eine Bewertung der Reparierbarkeit der gängigsten Modelle findest Du hier: https://de.ifixit.com/smartphone-repairability

Solltest Du bei deiner Suche nicht weiterkommen, wende Dich gern an uns und wir versuchen zu helfen.

WICHTIG:

Die Zahl der Reparaturplätze ist begrenzt. Deshalb unbedingt anmelden. Dazu schreibst Du einfach eine Email mit Angabe des Handymodells sowie des Defekts an: Repaircafe@greenpeace.berlin. Die benötigten Ersatzteile besorgst du im Vorfeld und bringst sie zur Reparatur mit.
Wenn Du nur zur Diagnose vorbeikommen möchtest, brauchst Du Dich nicht vorher anzumelden.

Vor Ort kannst Du Dich zudem über die schmutzige Produktion und Entsorgung von Smartphones und über die möglichen Alternativen informieren.
Der Eintritt ist frei, du musst dir lediglich dein besorgtes Ersatzteil mitbringen.
Reparaturen können nur unter Annahme der folgenden Haftungsbeschränkung durchgeführt werden: Haftungsbeschränkung

Sammelaktion:
Bring Dein altes Smartphone oder Handy mit. Funktionstüchtige und reparierbare Geräte spenden wir an die Flüchtlingshilfe, alle übrigen führen wir einem fachgerechten Recycling zu.

weiterlesen

 

13.30 – 14.30 Uhr –  Workshops

•  Demokratie und Partizipation an Freien Alternativen Schulen leben! mit Silke Steinfadt, Lisa Munk, Steffen Munk und Katja Neels

OPEN SPACE/WORLD CAFÉ:

Akteure der Aktiven Naturschule Prenzlau laden zum offen Austausch über Erfahrungen von Beteiligungs- und Demokratieprozessen an freien alternativen Schulen ein. Wir selbst bringen verschiedene Schwerpunkte auf Grund unserer unterschiedlichen Erfahrungen als Lehrer, ehemalige Schülerin, Schulgründerin und Moderatorin von Kinder- und Jugend-Partizipation in diese Thematik ein. Über eure Ideen, Anregungen und gelingende Beispiele möchten wir in diesem Open Space mehr erfahren.

Gesprächsthemen des Austausches können sein:

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen der Bildungspläne und die Qualitätsstandard für Beteiligungsprozesse von Kindern und Jugendlichen
  • Gemeinsamer Nenner in Bezug auf Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im schulischen Alltag im Verband der Freien Alternativen Schulen
  • Beispiele für gelingende Partizipation und Demokratie im Alltag unserer Freien Alternativen Schulen
  • Konflikte und Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Demokratie und Beteiligung im Schulalltag
  • Ausblicke und Handlungsspielräume für die Entwicklungswege und Potenziale für Demokratie und Partizipation an unseren Schulen
  • und vieles andere mehr ….

Wir freuen uns auf euch,
Lisa, Steffen, Katja, Silke

weiterlesen

•  Lernen on Tour mit Fiona Mohr (ehemalige Schülerin)

Unterwegs, gemeinsam, bewusst Lernen, ein halbes Jahr, neue Wege erkunden. Die Wanderuni geht neue Bildungswege. Sie verbindet das Erkenntnisstreben einer Uni mit der Lebensweise des Nomadentums.

Auf der Suche nach Gestaltungsmöglichkeiten hin zu einer lebenswerten und enkeltauglichen Gesellschaft, eröffnet sie Räume der selbstbestimmten Bildung für ein selbstbestimmtes Leben.

on Tour - auf dem Weg zum BFAS Bundestreffen

weiterlesen

•  Sketchup – Druckvorlagen für den 3D-Drucker mit Kirsten Lawin, Informatiklehrerin

Mit Sketchup die ersten eigenen Druckvorlagen für den eigenen 3D-Druck zu erstellen – Lasst uns Erfahrungen austauschen oder die Programme vielleicht auch erst nur kennenlernen.

weiterlesen

•  Rhytmische und Energize Spiele für Jugendliche mit Sandra Rösler, Leiterin Kindergarten und Theaterpädagogin und Uli Stornowski, Musiker und Musiklehrer


•  ZEIT und RAUM für offene Gespräche

 

14.45 – 15.45 Uhr – Fishbowle-Runde – gemeinsame Auswertung der Workshops und Angebote

16.00 – 18.00 Uhr –  Mitgliederversammlung des BFAS

18.00 – 20.00 Uhr – Abendessen

20.00 Uhr open end – Fest in der Jakobikirche – Musik, Tanz, Party

 

Sonntag, 24.9.17

9.00 Uhr – gemeinsames Frühstück

Ende des Treffens und Abreise